Aktuelles

Detox-Rallye von Greenpeace Bochum bei der Bochumer Klimawoche

 

Vom 26.09. bis zum 03.10. findet die Klimawoche der Stadt Bochum statt. Wir machen mit: Bei unserer Detox-Rallye können Kinder zu Chemiemonsterjägern ausgebildet werden.

Infos und das Programm der Klimawoche gibt es hier

Zur Detox-Kampagne von Greenpeace könnt Ihr euch hier informieren.

 

 

 

 

Greenpeace Bochum bei Bochum Total

 

Auch dieses Jahr waren wir wieder bei Bochum Total dabei! Nachdem wir letztes Jahr über 750 Unterschriften für den Arktisschutz sammeln konnten, informierten wir die Besucher dieses Jahr vom 03. bis zum 06.07 trotz sintluftartiger Regenfälle über das aktuelle Greenpeace-Thema Braunkohle.

 

Greenpeace Bochum beim Heldenmarkt

 

Vom 21 bis 23 März hatte Greenpeace Bochum einen Infostand auf dem Heldenmarkt (Messe für nachhaltigen Konsum). Neben allgemeinen Infos zu Greenpeace Themen konnten sich die Besucher über die Detox Kampagne informieren.

 

 

 

Arktis-Multivisionsshow am 10. November in Bochum

 

Am Sonntag, den 10. November 2013 ab 18 Uhr findet im Bahnhof Langendreer (Wallbaumweg 108) die live Multivisionsshow mit dem Titel "Arktis - Schatzkammer des Nordens" von Greenpeace-Fotograf Bernd Römmelt statt. Im Mittelpunkt des Vortrags stehen einmalige Naturaufnahmen der Arktis und fotografische Highlights wie Nordlichter und Tieraufnahmen.

Weitere Infos gibt es hier: Schatzkammer des Nordens

 

 

Neue Arktis-Internet-Aktion für Kinder

 

Unter www.kidsfuerdiearktis.greenpeace.de gibt es jetzt Informationen für Kinder zu den vier großen Bedrohungen für die Arktis (Klimawandel, Artensterben, Fischerei, Ölbohrungen). Es besteht die Möglichkeit, online bei der Postkartenaktion "Schützt meinen Eisbär" mitzumachen oder sich kostenlos ein Arktis-Aktionspaket zu bestellen.

 

 

Online-Tool: "Das große Baggern"

 

Vattenfall plant fünf neue Braunkohlegruben in der Lausitz. Die Erweiterung von Welzow-Süd, in der Nähe von Cottbus, ist nur eine davon. Alleine hier müssten 800 Menschen umgesiedelt werden. Das Tool zeigt, wie Deine Stadt aussehen würde, wenn Vattenfall dort bagger würde. Noch bis Mitte September sammelt Greenpeace Einwendungen gegen die Erweiterung von Welzow-Süd.

 

 

Greenpeace Bochum bei Bochum Total 2013


Auch in diesem Jahr informiert Greenpeace Bochum wieder zu aktuellen Umweltthemen beim Festival Bochum Total (11.-14.07.2103). Wir freuen uns auf Ihr Interesse! Unser Stand befindet sich auf der Viktoriastraße.

 

 

Greenpeace Ruhrgebiet protestiert für den Schutz der Arktis

 

In Bochum, Essen, Mülheim und Oberhausen haben am Samstag, den 20. April 2013 Aktivisten von Greenpeace Ruhrgebiet im Rahmen eines weltweiten Aktionstages mit einem Menschenbanner erneut für ein Schutzgebiet in der hohen Arktis protestiert. Der Protest ist ein Appell an die Vertreter des Arktischen Rates, der in rund drei Wochen tagen wird, um über die industrielle Nutzung der Arktis zu beraten. In Bochum fand die Aktion vor dem Bergbaumuseum statt. Ein Video zum Welt-Arktis-Tag gibt es hier.

 

 

Schiffstour und Mitmachaktion für eine nachhaltige Fischereipolitik

 

Das Greenpeace-Schiff "Arctic Sunrise" ist auf Europa-Tour mit dem Ziel, für eine nachhaltige Fischerei einzutreten. Zum ersten Mal seit 10 Jahren wird die europäische Fischereipolitik überarbeitet - genau der richtige Zeitpunkt, um Druck auszuüben. Nach der Schiffstour nehmen wir alle Stimmen mit nach Brüssel, um eine Stärkung der nachhaltigen Fischerei einzufordern. Infos zur Schiffstour und die Möglichkeit, eine Online-Petition zu unterschreiben, gibt es hier: www.myboat.gp

 

Greenpeace-Jugend aus Bochum protestiert für Schutzgebiet in der hohen Arktis

 

Am Samstag, den 13. April 2013 hat die Jugendgruppe von Greenpeace Bochum in der Kortumstraße für ein Schutzgebiet in der hohen Arktis protestiert. Passanten konnten diesen Protest mit ihrer Unterschrift unterstützen und sich mit einer Arktis-Sprechblase fotografieren lassen. Die Aktion war Teil eines bundesweiten Protests in 35 deutschen Städten. Die Unterschriftenaktion können Sie auch unter www.savethearctic.org unterstützen!

 

 

Greenpeace hat das "Schwarzbuch Kohlepolitik" veröffentlicht

 

Das "Schwarzbuch Kohlepolitik" zeigt auf, wie eng die Politik mit der deutschen Kohleindustrie verzahnt ist. Für den Report wurden hunderte aktuelle und ehemalige Landes- und Bundespolitiker unter die Lupe genommen und auf Verbindungen zur Kohleindustrie untersucht. Das Ergebnis sind 45 Politiker-Porträts, die zeigen, wie sich Politiker aller Parteien für die Interessen der Kohleindustrie einsetzen - auch zu ihrem eigenen finanziellen Vorteil.

 

 

Einladung zur Fahhrad-Demo "KOHLE (R)WEGTRETEN"

 

Am Sonntag, den 05. Mai lädt Greenpeace NRW herzlich ein zur Fahrrad-Demo "KOHLE (R)WEGTRETEN". RWE möchte in der Nähe von Köln ein weiteres klimaschädliches Braunkohlekraftwerk bauen. Das Karftwerk BoAplus würde 40 weitere Jahre die Energiewende blockieren. Fordert mit Greenpeace NRW eine echte Energiewende! Infos gibt es hier: Flyer zur Fahhrad-Demo

 

 

Greenpeace Bochum beim Heldenmarkt (Messe für nachhaltigen Konsum)

 

Von Freitag, den 05. April bis zum Sonntag, den 07. April ist Greenpeace Bochum mit einem Infostand beim "Heldenmarkt" in der Jahrhunderthalle, einer Messe für nachhaltigen Konsum, dabei. Neben allgemeinen Infos zu allen Greenpeace-Themen wird dort insbesondere das Thema Wald im Mittelpunkt stehen.

Weitere Infos gibt es hier: www.heldenmarkt.de

 

 

Greenpeace Bochum protestiert gegen Arktispläne von Shell

 

Am Samstag, den 23. März hat Greenpeace Bochum an der Shell-Tankstelle an der Wittener Straße gegen die Pläne des Konzerns, in der hohen Arktis nach Öl zu bohren, protestiert. Zurzeit sind die Bohrungen aufgrund von gravierenden Pannen und mangelnden Sicherheitsvorkehrungen eingestellt - allerdings nur für dieses Jahr. Greenpeace fordert ein Schutzgebiet für die Arktis. Greenpeace hat den Tankstellenmitarbeitern einen Brief mit der Bitte um Unterstützung übergeben.

 

 

bowusst - Die bewusst andere Stadtführung durch Bochum


Die Stadtführung "bowusst" will neue Perspektiven auf Alltägliches eröffnen. Beim Gang durch die Bochumer Innenstadt richtet sich die Aufmerksamkeit auf Kleidungsgeschäfte, Banken, Energieversorger und alternative Geschäfte. Auch wird ein Einblick in die Arbeit eines lokalen Bauern gegeben - allerdings aus einer Perspektive, die die global-ökonomischen, sozialen und ökologischen Auswirkungen unseres Konsums ins Zentrum stellt. Hier gibt es einen Flyer zur Stadtführung.

 

Greenpeace Bochum beteiligt sich am Protest gegen neues RWE-Kraftwerk "BoAplus"

 

Am Sonntag, den 03. März 2013 haben elf Greenpeace-Gruppen gemeinsam vor dem Braunkohlekraftwerk in Niederaußem protestiert. Anlass waren die Pläne von RWE, das neue Braunkohlekraftwerk "BoAplus" zu bauen. Dieses würde 8,4 Mio. Tonnen CO2 pro Jahr ausstoßen, obwohl das Klimaschutzgesetz in NRW vorsieht, die Emissionen bis 2050 um 80 Prozent zu senken. 

Neue Internetseite zum Stromanbieter-Wechsel

 

Es gibt eine neue Internetseite zum Thema Stromanbieterwechsel von Greenpeace Ruhrgebiet: www.meine-neue-liebe.de/gemeinsam-wechseln
Mit Infos zum Wechsel, Stromkostenrechner, Infos zu echtem Ökostrom und Zertifikaten...

Für ein Schutzgebiet in der Arktis

 

Am Samstag, den 23. Februar 2013 hat Greenpeace Bochum in der Innenstadt die Bochumer Bürgerinnen und Bürger zu den Ölbohrungen in der Arktis und den damit verbundenen Risiken informiert. Im Rahmen eines deutschlandweiten Aktionstages wurden an diesem Tag auch Unterschriften für die Einrichtung eines Schutzgebiets gesammelt.

Der neue Gentechnik-Ratgeber von Greenpeace

 

Am Samstag, den 15. September hat Greenpeace Bochum den neuen Einkaufsratgeber "Essen ohne Gentechnik" in der Bochumer Innenstadt verteilt. Bei der Prüfung deutscher Supermärkte auf Gentechnik im Tierfutter und Verbrauchertransparenz schnitten die Bio-Supermärkte am besten ab.

Weitere Informationen finden Sie hier im Ratgeber als PDF-Dokument.

Bundesweiter Protest an Shell-Tankstellen

 

Am Samstag, den 01. September 2012 hat Greenpeace Bochum erneut gegen die Pläne von Shell, in der Arktis nach Öl zu bohren, protestiert. Die Aktion war Teil eines bundesweiten Protesttages gegen den Ölkonzern. Die Aktivisten haben Informationsmaterial verteilt und Zapfsäulen mit Stickern mit der Aufschrift "Kein Öl aus der Arktis!" beklebt.

Greenpeace hat Golf-Report veröffentlicht

 

Heute, am 21. August 2012, hat Greenpeace Erwartungen an den neuen VW-Golf in Form eines Golf-Reports veröffentlicht. Greenpeace fordert, dass die nächste Generation des Golfs ein echtes Drei-Liter-Auto wird. Dass dazu keine Zauberkünste notwendig sind, zeigt der Report.

Hier gelangen Sie zum aktuellen Golf-Report von Greenpeace.

Multivisionsshow von Markus Mauthe im Open Air-Kino

 

Am Sonntag, den 29. Juli 2012 kommt der Greenpeace-Fotograf Markus Mauthe mit seiner Live-Multivisionsshow "Europas wilde Wälder" noch einmal nach Bochum - diesmal ins Fiege Open Air-Kino (Scharnhorststr. 21-25). Beginn der Show ist um 21 Uhr. Der Eintritt ist frei. 

 

Greenpeace verstärkt den Protest gegen Shell

 

Am 21. Juli 2012 hat Greenpeace Bochum abermals gegen die Ölbohrungen von Shell in der Arktis protestiert. Aktivisten beklebten Zapfsäulen und Zapfpistolen mit Protest-Labeln und informierten Shell-Kunden über die Pläne von Shell. Am vergangenen Wochenende war ein Shell-Bohrschiff in der Arktis an die felsige Küste getrieben worden. Greenpeace Bochum hat den Mitarbeitern der Shell-Tankstellen einen Brief mit der Bitte um Unterstützung übergeben.

Shell - raus aus der Arktis!

 

Am 14. Juli 2012 haben Aktivisten von Greenpeace Bochum an Bochumer Shell-Tankstellen und in der Bochumer Innenstadt gegen die Ölbohrungen von Shell in der Arktis protestiert und die Bürgerinnen und Bürger informiert.

Weitere Infos zur aktuellen Arktis-Kampagne gibt es hier: www.savethearctic.org

Greenpeace Bochum bei Bochum Total

 

Vom 5. bis zum 8. Juli 2012 informiert Greenpeace Bochum zu aktuellen Umweltthemen beim Festival "Bochum Total". Über Ihr Interesse würden wir uns sehr freuen! Unser Stand befindet sich auf der Viktoriastraße (ca. Höhe Hausnummer 53).

Gegen die Ölförderung in der Arktis

 

Am Samstag, den 23. Juni 2012 protestieren rund 2000 Greenpeace-Aktivisten in weltweit 20 Ländern gegen die Ölförderung in der Arktis. Auch Greenpeace Bochum beteiligt sich in der Bochumer Innenstadt zwischen City-Point und Drehscheibe von 12-16 Uhr am Protest.

Weitere Infos zur aktuellen Kampagne gibt es hier: www.savethearctic.org

Kein Greenwashing bei G-Star!

 

Am Samstag, den 16. Juni haben Aktivisten von Greenpeace Bochum die Schaufenster vom G-Star-Laden in Bochum mit Aktions-Plakaten beklebt. G-Star verwendet bei der Textilproduktion giftige Nonylphenolethoxylathe (NPE). Greenpeace fordert: G-Star muss Informationen über die gefährlichen Chemikalien, die bei der Produktion verwendet werden, veröffentlichen und endlich Bereitschaft zu Gesprächen mit Greenpeace zeigen!

Weitere Infos unter: www.greenpeace.de/detox

Wo Bantam steht, wächst keine Gentechnik

 

Am Samstag, den 2. Juni hat Greenpeace Bochum am  Wochenmarkt hinter dem Hauptbahnhof Bantam-Mais-Pflanzen verteilt. Jeder, der in seinem Garten oder auf seinem Balkon gentechnikfreien Bantam-Mais anbaut, hat das Recht, vor gentechnisch veränderten Pollen geschützt zu werden. Mit Bantam-Mais ein Zeichen setzen für eine gentechnikfreie Landwirtschaft! Weitere Infos gibt es hier: http://www.bantam-mais.de

 

Wahlkompass zur NRW-Landtagswahl 2012

 

Um den Bürgerinnen und Bürgern in Nordrhein-Westfalen einen Überblick zu verschaffen, wie die Parteien bei der anstehenden Landtagswahl zum Umweltschutz stehen, hat Greenpeace einen Wahlkompass erstellt. Die im Landtag vertretenen Parteien und die Piraten-Partei beantworten jeweils fünf umweltrelevante Fragen für NRW.

Die Kurzfassung finden Sie in diesem Wahlkompass-Flyer zum Download.

Eine längere Fassung gibt es hier: www.greenpeace-rhein-ruhr.de

Neuen-Treffen der Greenpeace-Jugendgruppe

 

Am Sonntag, den 29. April 2012 findet ein Neuen-Treffen der Greenpeace-Jugendgruppe statt. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!
Weitere Informationen gibt es hier.

Greenpeace protestiert bei der RWE-Hauptversammlung

 

Bei der RWE-Hauptversammlung in Essen protestierte Greenpeace am 19. April gegen die neuen Braunkohlepläne von RWE. Vor der Versammlung in der Grugahalle forderten die Umweltschützer den Ausstieg aus der klimaschädlichen Braunkohle und das Aus für das neu geplante Kraftwerk in Niederaußern.

Gentechnik, Meinungsfreiheit und der Großkonzern Monsanto

 

Greenpeace Bochum begleitet den Film "Gekaufte Wahrheit". Im Anschluss an den Film stehen Ansprechpartner zur Diskussion bereit und verteilen Informationsmaterial. Der Eintritt ist frei. Termine: 01.04. ab 19 Uhr im Bahnhof Langendreer (Raum 6), 12.04. ab 18 Uhr im Stadtarchiv Bochum und am 16.04. ab 18.30 Uhr im Kulturcafé an der Ruhr-Universität

Schmutzige Wäsche: Wasserverschmutzung durch die Textilindustrie

 

Zum World Water Day am Donnerstag, den 22. März informierte Greenpeace Bochum in der Innenstadt über die weltweite Wasserverschmutzung durch die Textilindustrie. Von der Herstellung in asiatischen Fabriken über Rückstände in der Kleidung bis zur Freisetzung von Chemikalien in europäische Flüsse verteilt die Textilindustrie weltweit ihre Schadstoffe. Weitere Informationen: Greenpeace-Report "Schmutzige Wäsche - Gefährliche Chemie aus der Waschtrommel"

Europas wilde Wälder: Eine Multivisionsshow von Markus Mauthe

 

Am Dienstag, den 28. Februar 2012 findet im Bahnhof Langendreer (Wallbaumweg 108) die Live-Multivisionsshow "Europas wilde Wälder" vom Greenpeace-Fotografen Markus Mauthe statt. Beginn ist um 20.00 Uhr, Einlass um 19.30 Uhr. Der Eintritt für die Veranstaltung ist frei.

 

 

Lebensmittelverschwendung und die Folgen

 

Am Sonntag, den 20. November, Montag, den 21. November und Dienstag, den 22. November 2011 begleitet Greenpeace Bochum nochmals den Film  „Taste the Waste“ von Valentin Thurn - jeweils ab 21 Uhr im endstation.kino im Bahnhof Langendreer. Thema des Films sind die unglaubliche Verschwendung im Lebensmittelbereich und die damit verbundenen Folgen. Nach dem Film wird es einen Infostand zum Thema Landwirtschaft geben.

Straßentheater der Greenpeace-Jugendgruppe

 

Die Jungendgruppe von Greenpeace Bochum veranstaltet am Samstag, den 19. November 2011 ihre erste Aktion. Von 13 Uhr bis 17 Uhr wird es ein Straßentheater mit Infostand in der Bochumer Innenstadt (Huestraße, zwischen Dr.-Ruer-Platz und Kurt-Schumacher-Platz) zu den Themen Urwaldschutz und verantwortlicher Papierhandel/-konsum geben.

 

VW muss klimafreundlicher werden

 

Am Samstag, den 29. Oktober forderten in Bochum Greenpeace-Aktivisten Volkswagen zu einer klimafreundlicheren Modellpolitik auf. Sie sammelten Unterschriften auf einem Autoüberzug mit der Aufschrift „VW – das Problem“, in Anspielung auf den Markenslogan „VW – das Auto“. Zudem wurden Protestpostkarten unterschrieben. Obwohl Volkswagen bereits eine eigene Technik für effizientere Autos entwickelt hat, überschwemmt der Konzern weiterhin den Markt mit klimafeindlichen Spritschluckern.

Gegen die nachträgliche Legalisierung von Datteln 4

 

Am Montag, den 10.10.2011 haben Umweltschützer von Greenpeace Ruhrgebiet bei einer Sitzung des Regionalverbands Ruhr in Essen gegen die nachträgliche Legalisierung des E.on-Kohlekraftwerks protestiert. Im September 2009 hatte das Oberverwaltungsgericht Münster den Bau des Kraftwerks für rechtswidrig erklärt, doch durch eine nachträgliche Planungsänderung wird versucht, den Schwarzbau noch zu retten. Datteln 4 würde das Klima mit einem jährlichen CO2-Ausstoß von bis zu 8 Millionen Tonnen belasten.

Interessierten-Treffen der Greenpeace-Jugendgruppe

 

Am Sonntag, den 02. Oktober findet ein Interessierten-Treffen der Greenpeace-Jungendgruppe aus Bochum statt. Weitere Informationen gibt es hier.

Greenpeace Bochum begleitet "Taste the Waste"

 

Am Donnerstag, den 15. September, am Freitag, den 16. September 2011  und am Samstag, den 17. September (jeweils ab 19 Uhr) begleitet  Greenpeace Bochum im endstation.kino in Bochum Langendreer den Film  „Taste the Waste“ von Valtentin Thurn, der die zur Normalität  gewordene enorme Lebensmittelverschwendung thematisiert. Im Anschluss  an den Film stehen Experten (vor allem zum Thema Landwirtschaft) von  Greenpeace Bochum zur Diskussion bereit.

Der dreckigste Golf muss vom Markt

 

Am Samstag, den 10. September 2011 protestieren Aktivisten von Greenpeace Bochum vor der VW-Filiale Tiemeyer (Ümminger Straße 84, 44892 Bochum) gegen die klimaschädliche Politik des Konzerns. Der Golf 1.4 Benziner ist der schädlichste Typ seiner Reihe. Auf Bannern fordern die Umweltschützer „Klimaschutz ist keine Sonderausstattung“. Greenpeace fordert von VW, den dreckigsten Golf sofort vom Markt zu nehmen und die Spritspartechnik ohne Aufpreis in alle Fahrzeuge einzubauen.

Adidas entgiften

 

Mit einer Aktion unter dem Motto „Alles muss raus – entgiftet ADIDAS!“ informierte Greenpeace Bochum am Samstag, den 27.08.2011 in der Bochumer Innenstadt über die  Umweltverschmutzung durch giftige Chemikalien bei der Herstellung von ADIDAS-Produkten. ADIDAS und andere bekannte Marken lassen ihre Produkte bei  der gleichen chinesischen Firma zu niedrigen Fertigungskosten  produzieren. Greenpeace hat 2010 und 2011 Proben aus dem Fluss an  diesem Konzern genommen und giftige Substanzen wie z. B. Nonylphenol gefunden.

 

Keine Schleppnetze am Sylter Außenriff

 

Am Mittwoch, den 24. August haben Aktivisten von Greenpeace Bochum in  der Innenstadt zur aktuellen Kampagne zum Schutz von Meeresgebieten  informiert. Zudem haben die Aktivisten einen der ca. 1,5 x 1,5m großen  Felsbrocken präsentiert, die Greenpeace am Sylter Außenriff im Meer  versenkt, um dort umweltzerstörende Grundschleppnetz-Fischerei zu verhindern.

Wechsel zu Ökostrom

 

Am Mittwoch, den 20. Juli 2011 um 19 Uhr informiert Greenpeace Bochum im Café Fräulein Coffea in der Oskar-Hoffmann-Str. 34 in Bochum über den Wechsel zu einem seriösen Ökostromanbieter. Jeder, der Interesse hat, ist herzlich eingeladen. Vor Ort haben wir einen Tarifrechner und können die Kosten mit Ihrem aktuellen Anbieter vergleichen. Wenn Sie möchten, bringen Sie dafür Ihre letzte Stromrechnung mit.

The Rainbow Warriors of Waiheke Island

 

Am Donnerstag, den 7. Juli 2011 um 19 Uhr begleiten wir den Film "The Rainbow Warriors of Waiheke Island", der im Rahmen des Filmfestivals "Ueber Mut" im endstation.kino in Bochum Langendreer gezeigt wird. Im Anschluss an den Film stehen wir am Infostand für Gespräche zur Verfügung.

Deutschland ist erneuerbar

 

Greenpeace Bochum hat vor dem Bergbaumuseum symbolisch circa 250 „Mini-Windräder“ aufgestellt. Diese wurden zuvor im Rahmen der Kampagne „Deutschland ist erneuerbar!“ in der Innenstadt von Bochumer Bürgerinnen und Bürgern gebastelt und signiert. Die schwarz-gelben Atomzeichen, die zu einem Windrad mit grünen Flügeln gefaltet wurden, stehen für den Umbruch zum Zeitalter der erneuerbaren Energien.

RWE muss seiner Verantwortung nachkommen

 

Aktivisten von Greenpeace Bochum haben heute außer Konkurrenz am Essener Firmenlauf teilgenommen, der vom Energiekonzern RWE gesponsort wird. Sie trugen T-Shirts mit der Aufschrift „Atomausstieg 2015 ist machbar!“ und liefen mit Anti-Atomkraft-Flaggen und Bannern durchs Ziel. Mit der Teilnahme am Lauf sollte dem Konzern RWE noch einmal verdeutlicht werden, dass er eine enorme Verantwortung unserer Bevölkerung gegenüber trägt.


    26. 11. 2014.       Druckversion